FACHGERECHTES LACKIEREN EINES GARAGENTORS

 

GARAGENTOR LACKIEREN - ABER RICHTIG

 
Garagentore sind stets stark beansprucht. Sie leiden unter allen Witterungen und müssen sich durch Feuchtigkeit sowie Sonneneinstrahlungen kämpfen. Welche Maßnahme ergriffen wird, hängt vom Tor und das jeweilige Material ab. Die optimale Tor-Streich-Temperatur liegt bei ca. 20°C, so behält Farbe die Konsistenz und trocknet schnell auf der Fläche. Bei einem Aluminiumtor wie wir es haben gelten spezielle Regeln, auf diese gehen wir nun genauer ein.

Einen speziellen Vorteil bringt Aluminium gegenüber anderen Metallen – es rostet nicht und benötigt somit auch keinen Schutzanstrich. Durch die Reaktionen mit Sonne, Luft und Feuchtigkeit kommt es trotzdem zu unschönen Verfärbungen der Oberfläche. Diese lassen sich mit ein wenig Geschick entfernen.
 
 
 

SCHRITT FÜR SCHRITT

 
 
Der erste Schritt besteht darin das Garagentor mithilfe von einem weichen Besen oder Handfeger von grobem Schmutz und Staub zu befreien. Sofern das Aluminiumtor lackiert ist, muss die Oberfläche nur leicht angeschliffen werden. Ein feinkörniges 120er Schleifpapier reicht völlig aus, da die Fläche nur angeraut wird, um eine gute Haftung zu garantieren. Anschließend sollte die Oberfläche mit einem speziellen Alu-Reiniger überarbeitet werden, um die Fläche ganz fettfrei und silikonfrei zu bekommen. Lassen Sie das Tor anschließend ordentlich trocknen. Die Grundierung bildet dann den nächsten Schritt, ist diese vollständig getrocknet, folgt der Basislack auf Wasserbasis und zum Schluss wird eine transparente Decklackierung auf das bearbeitete Aluminiumtor aufgetragen.
Grundsätzlich dient ein solcher Arbeitsvorgang dem Tor vor weiteren Witterungseinflüssen. Gleichzeitig wirkt es optisch gepflegter und gewinnt an neuem Glanz.
 
 
 

SIE SOLLTEN BEACHTEN

 
 

Tragen Sie eine Maske

Der beim Schleifen entstehende Staub ist krebserregend.
 
 

Berücksichtigen Sie die Temperaturen (20°C)

Für optimale Ergebnisse!
 
 

Um welches Material handelt es sich?

Passen Sie Ihre Arbeitsschritte darauf an, lassen Sie sich beraten!